leben & arbeiten

leben & arbeiten in der ArtLab Galerie

 

Meine Frau und ich leben in zwei besonders geformten Holzhäusern. Das Eine, in dem wir auch wohnen, hat einen großen Garten. Es wachsen dort alte Bäume, Fichten, Eschen, Ahorne und Linden. Im Schatten dieser Bäume gibt es einen Pavillon in dem meine Frau im Sommer ihre Skulpturen formt und von Mai bis September ausstellt.

Der Garten ist eingebettet in den Friedrichspark, in dem, keine 50 m entfernt, eine frei zugängliche Heilquelle entspringt. Unser Garten ist im Sommer für Interessierte als Skulpturenausstellung geöffnet.

Das kleine weiße Holzhaus, in dem wir leben, wurde von einem Schweizer erbaut, der vor etwa 80 Jahren jedes Jahr mit Pferd und Wagen aus den Alpen anreiste, um, unter großen, alten Linden, selbsthergestellte Milchprodukte an die Kurgäste auszuschenken.

App


Das zweite Holzhaus liegt am Ende der Springbrunnenallee im Kurpark von Bad Pyrmont. Es wurde etwa vor 90 Jahren als Domizil für den Pyrmonter Tennisclub gebaut. Hier haben wir unsere ArtLab Galerie, in der wir seit mehr als 15 Jahren, ganzjährig, Gemälde und Skulpturen ausstellen.

Der gepflegte Park, mit seiner Besonderheit den nördlichsten Palmengarten Europas zu beherbergen, hat großen Einfluss auf unsere Arbeit. Als englischer Landschaftsgarten angelegt, vermittelt er Großzügigkeit, Weite und eine besondere heitere Lebendigkeit, die ihren Platz in unseren Kunstwerken gefunden hat.

Wenn Sie durch friedliche Lindenalleen wandeln und an üppigen Blumenrabatten vorbei schlendern und zu uns finden, dann haben Sie die wohltuende Seelenruhe und Geistestiefe erlangt und können unsere Kunst besonders erleben.

Bad Pyrmont ist ein Kurort – mittlerweile ist das Altertümliche gewichen - in dem aus der entspannten Nüchternheit gerade das Neue wächst. Gerade aus dem stattgefundenen Generationenwechsel ist eine gute Mischung aus Neugierde und Weltoffenheit, sowie dem Wunsch das Gute aus dem Althergebrachten zu bewahren. Der Kurort liegt im Tal der neun Heilquellen, der schon für unsere Vorfahren, den Germanen, ein heiliger Ort war.

Besuchen Sie uns in unserem ArtLab im Park und es wird Ihnen „Hören“ und „Sehen“ vergehen. Eine andere Wahrnehmung wird von Ihnen Besitz ergreifen. Auf das Angenehmste fühlen Sie bei uns die wunderbare Einfachheit des Seins – besonders wenn wir den Gedankenaustausch mit Ihnen mit einem guten Glas Wein begleiten. Vielleicht an einem lauwarmen Sommerabend – es rauschen die alten Bäume – es plätschern die Quellen – es duften die Blumen. Die Amseln singen während wir gemeinsam unsere Kunstwerke betrachten und es stellt sich ein Gefühl von Glück bei uns allen ein.